Der Radlertreff in Langenfeld ist Ausgangspunkt von zwei Rund-Wanderwegen und zwei Radrundtouren durch den Südlichen Steigerwald.

Radweg

Wanderweg „Langenfeld 1“ – 8 km

Vom Radlertreff über die Ehe, dann links in den Mühlweg bis zur Lamprechtsmühle. Dort nach Norden hinauf und am Waldrand entlang auf einen links abzweigenden Forstweg. Dieser mündet nach etwa 2 km oberhalb von Ullstadt in die Kreisstraße. Ihr folgt man hinunter in den Ort, passiert das prächtige Barock-Schloss der Familie Franckenstein und die evangelische Kirche. Die Kreuzung in der Dorfmitte wird überquert und auf der ansteigenden Galgenstraße der Ort wieder verlassen. Am Steinbruch am Waldrand heißt es links ab, vorbei an einem alten Felsenkeller und am Ullstädter Judenfriedhof. Dann rechts den Hang hinauf und an der alten Eiche (Naturdenkmal) schnurgerade links nach Langenfeld hinunter, ins Dorf. Über Buckgasse, Schulstraße, Rathaus und Hauptstraße zurück zum Radlertreff.


Wanderweg „Langenfeld 2“ – 14,8 km

Der erste Teil des Weges wie beschrieben. An der alten Eiche zwischen Ullstadt und Langenfeld bleiben die Wanderer jetzt weiter auf der Pflasterstraße und gehen an der nächsten Kreuzung rechts am Waldrand hoch. Vor der Schranke in den Wald links zum „Dreiländereck“, wo ein Gedenkstein an das Zusammentreffen dreier ehemaliger Landkreise erinnert. Nun geradeaus in den Nesselbacher Wald und auf Forstwegen, an einem Weiher vorbei zur Kreisstraße Langenfeld-Unternesselbach. Ist diese überquert, folgt man dem Rempelsbach und gelangt schließlich zu einer Weiherkette, die zur Rast einlädt. Ein Feldweg nördlich bringt einen auf die Alte Reichsstraße an der Bahnlinie. Hier links und über den Kutschenbuck in den Ort. Via Blumenstraße, Spielplatz, Vogtsgässchen (rechts) in die Schulstraße und Hauptstraße zum Radlertreff.

 Wanderweg

Talauen-Radweg 2 „Zu den Schlössern“ – 36 km
Über Ullstadt, Sugenheim (Altes und Neues Schloß mit Spielzeugmuseum), Markt Bibart (Aussichtsturm), Scheinfeld (Schloß Schwarzenberg) und Baudenbach (Kneippanlage) wieder nach Langenfeld zurück.

 

Talauen-Radweg 3 „In den Ehegrund bis zur Quelle“ – 46 km
Über Ullstadt, Sugenheim, Herbolzheim, (Kneippanlage, Osing-Museum, Ehequelle), Markt Nordheim, Krassolzheim, Ingolstadt (Weinorte), Markt Bibart und Baudenbach.

 

Beide Radwege können mit den anderen vier Talauen-Radwegen der Region – 1, 4, 5 und 6 – kombiniert werden.

Gastwirtschaften befinden sich in Langenfeld, Gasthaus „Zum Hirschen“, in Baudenbach (2 km), Ullstadt (3 km) und Sugenheim (7 km). Ausführliche Informationen über alle Rad- und Wanderwege, Wirtschaften, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote enthält die Freizeitkarte „Südlicher Steigerwald“

Die Rad- und Wanderrouten im Südlichen Steigerwald, Gemeinden, Gaststätten, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr sind in der Freizeitkarte der Lokalen Aktionsgruppe zusammengefaßt. Erhältlich in den Rathäusern, Gasthäusern, Buchhandlungen und im LAG-Büro für 3 Euro Unkostenbeitrag (Bestellmöglichkeit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Kostenlose Gemeindeprospekte mit Rad- und Wanderwegen gibt es gegenwärtig von Markt Bibart, Oberscheinfeld, Langenfeld und Sugenheim und sind ebenfalls bei der Tourist-Info Steigerwald erhältlich.

Auf dieser Seite finden Sie eine Linksammlung rund um die Gemeinde Langenfeld, unsere Partner und Angebote aus dem Lankreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim. Die Liste wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

Logo Dorfladen Langenfeld

 

Energiesparen

 

Logo Innenstadt 200x200

 

LAG-2009


 

Langenfelder Vereine und öffentliche Einrichtungen:
Sportverein: www.tsvlangenfeld.de

Feuerwehr: www.ff-langenfeld.de
Sportschützenverein: www.ssv-langenfeld.de
Kindergarten: www.kita-langenfeld.e-kita.de

Ev.-Luth. Kirchengemeinde: www.evangelisch-langenfeld.de

 

Angebot des Landkreises Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim
 
Logo Mehrregion

Mehrgenerationenhaus Dorflinde Langenfeld
Umsetzung einer bürgerschaftlichen Entwicklungsphilosophie für das gesamte Dorf

Die kleine 1.000-Einwohner-Gemeinde Langenfeld in Mittelfranken (Nordbayern) hat sich früh mit den Auswirkungen des demografischen Wandels befasst. Aufgrund dieser Auswirkungen, dem Strukturwandel in der Landwirtschaft und den fehlenden Arbeitsplätzen vor Ort, wurde von der Gemeinde ein Projekt angestoßen, bei dem das ehrenamtliche Engagement im Vordergrund steht. Es war den Verantwortlichen in der Gemeinde, wie auch dem gesamten Dorf bewusst, dass die Herausforderungen, die in der Zukunft auf uns zukommen, in hohem Maße durch uns vor Ort selbst gelöst werden müssen.

Wichtig war von Anfang an, die gesamte Bevölkerung in diese Planungen mit einzubeziehen. Nur durch Offenheit, Transparenz und ständige Information können solche Projekte zum Erfolg führen.

Geplant war zunächst, ein Mehr-Generationen-Wohnprojekt zu erstellen. Auf dem Weg dorthin wurde als Pilotprojekt für Mittelfranken auch ein Altenhilfekonzept erstellt.
Ein Arbeitskreis hat sich gebildet, der die Aktivitäten bündelte und bis heute steuert.

Die Dorflinde wurde gegründet.

Mit der Bewerbung und der Aufnahme in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Jahr 2007-2011 bekamen wir dann die Möglichkeit unsere Ziele zu realisieren. Eine alte Scheune wurde zu einem Veranstaltungsraum umgebaut an den sich Büroräume und ein Tagescafé als offener Treff anschließen. Heute steht dieses Schmuckstück getreu nach unserem Motto „Mitten im Ort – Mitten im Leben“ genau in der Ortsmitte.

Noch während des Aktionsprogrammes I entschloss sich der Bund noch für weitere drei Jahre 450 Mehrgenerationenhäuser zu fördern. Langenfeld war auch im Aktionsprogramm II dabei und erhielt daraus bis Ende 2016 Fördermittel vom Bund und aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Seit Januar 2017 sind wir nun in der Förderkulisse des neu aufgelegten Förderprogramms Mehrgenerationenhaus vertreten und erhalten hier bis 2020 finanzielle Unterstützung.

Haushaltsnahe Dienstleistungen und viele weitere Angebote für Jung und Alt wie Frühstück, Mittagessen, Kaffee-Nachmittage, Bücherei, Seniorentreff, Bewegungstanz, Betreuung für Kranke und deren Angehörige, Vermittlung von Babysittern, Ferienbetreuung, Nachhilfeunterricht, Fahrdienste, Kultur- und Sportveranstaltungen u. v. m., werden durch ein ehrenamtliches Team durchgeführt und von der Bevölkerung gerne angenommen.
Ein Helferkreis zur Vermittlung ehrenamtlicher Helfer in den häuslichen Bereich existiert seit 2011 und entlastet mit niederschwelligen Betreuungsangeboten die pflegenden Angehörigen stundenweise.

Mittlerweile hat die Dorflinde viele Auszeichnungen erhalten und sich fest im Langenfelder Dorfleben etabliert.

Mehr Informationen zur Dorflinde erhalten Sie unter www.dorflinde-langenfeld.de

Was ist wo in Langenfeld?

In unserem interaktiven Ortsplan im pdf-Format finden Sie nicht nur alle Straßen der Gemeinde, sondern auch öffentliche Einrichtungen und Gewerbetreibende in und um Langenfeld herum.

Interaktiven Ortsplan (pdf) hier starten!

Das eigene Haus im Grünen?

In Langenfeld kein Problem. In unserem Baugebiet "Weidengraben - Scheinleinstraße - Hochstraße" haben wir auch für Sie den passenden Bauplatz!

Herausgeber

Gemeinde Langenfeld

Schulstraße 1

91474 Langenfeld

Telefon 09164 - 1347

Telefax 09164 - 968801

Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet www.langenfeld-mfr.de

 

Die Gemeinde Langenfeld ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den 1. Bürgermeister Herrn Reinhard Streng.

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. (siehe pdf-datei)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok